WordPress PHP-Version aktualisieren

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du die PHP-Version für Deine WordPress-Website updaten kannst. Seit einiger Zeit gibt es bei WordPress eine Funktion, die Dich darauf aufmerksam macht, wenn Deine PHP-Version veraltet ist. Die Meldung lautet:

PHP-Update erforderlich

WordPress hat festgestellt, dass deine Website auf einer unsicheren Version von PHP läuft.

Hintergrund

Wie in der Meldung von WordPress bereits erkennbar ist, ist PHP die Programmiersprache in der WordPress entwickelt wird. Die aktuelle PHP-Version ist 7.4. WordPress empfiehlt aktuell mindestens PHP 7.2 zu verwenden (Stand Juli 2020, bzw. WordPress Version 5.4).

Auf welche WordPress-Version sollte ich updaten?

Diese Frage mag im ersten Moment unsinnig erscheinen, da mit jedem Major-Update von PHP die Sicherheit und die Geschwindigkeit verbessert wurde. Wer allerdings blindlings auf die neuste PHP-Version updated kann ein böses Erwachen haben. Im schlimmsten Fall ist die gesamte Website nicht mehr erreichbar. Der eigentliche WordPress-Core läuft problemlos mit der aktuellen PHP-Version 7.4. Viele Themes und Plugins sind jedoch noch nicht mit PHP 7.4 kompatibel. Gerade Themes und Plugins, die nicht mehr oder nur sehr unregelmäßig weiterentwickelt werden.Da mit jeder neuen PHP-Version Funktionen hinzukommen, geändert oder entfernt werden, ist es erforderlich, dass die jeweiligen Entwickler den Quellcode anpassen.

Die empfohlene Mindestversion von WordPress ist seit 2020 die PHP-Version 7.2. Wir empfehlen ebenfalls mindestens diese Version einzustellen.

Nach dem PHP-Update sollte WordPress wirklich auf Herz und Nieren getestet werden. Jede einzelne Funktion, sei sie im Frontend oder auch im Backend sollte akribisch durchgetestet werden.

Wie kann ich ein PHP-Update für WordPress durchführen?

Die PHP-Version kannst Du nicht in WordPress ändern, dies ist eine Einstellung, die Du bei Deinem Webhoster (z.B. Strato, 1&1, Hosteurope) tätigen musst. Halte nach Einstellungsmöglichkeiten Ausschau, die PHP, Skripteinstellungen oder ähnlich heißen.

Solltest Du Dir komplett unsicher sein, kannst Du uns auch gerne mit dem PHP-Update beauftragen. Kontaktiere dazu gerne unseren Support.

Achtung Kostenfalle: Veraltete PHP-Versionen

Einige Hoster, darunter Strato und 1&1 Ionos haben in der Vergangenheit eine Zusatzpauschale verlangt, wenn ein Kunde eine veraltete PHP-Version nutzt. Wer auf seiner Hosting-Rechnung einen Posten wie "PHP Extended Support" findet, sollte die PHP-Version umgehend updaten. Teilweise werden Gebühren von über 5 EUR im Monat fällig.

 

 

 

 

Autor

Über den Autor: Tobias Genge

Tobias T. Genge ist gelernter Informatikkaufmann und studierte Wirtschaftsinformatik an der FOM Hamburg. Seit 2007 beschäftigt er sich mit WordPress und gründete 2011 mit Fehler7 eine der ersten rein auf WordPress spezialisierten Agenturen in Deutschland.

WordPress Premium Support

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*